Warum ist Empfehlungsmarketing
legal?

Empfehlungsmarketing gibt es spätestens seit den Vierzigerjahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte diese Vertriebsform einen Boom (in Europa noch nicht so stark - der Marktanteil in Deutschland beträgt etwa 5%), als einige Vorreiter erkannten, was mit dem Prinzip der Hebelwirkung erreicht werden kann - sofern es richtig angewandt wird.

Ein hervorragendes Konzept

Da auch unseriöse Schneeballsysteme immer wieder auf den Markt kommen und - aufgrund der menschlichen Neigung zur Negativität - mehr Presse und Aufmerksamkeit erhalten als seriöse Geschäfte, hat das Empfehlungsmarketing nach wie vor einen schweren Stand. (Es gibt noch weitere Gründe)

Wie wichtig es ist, für Glaubwürdigkeit zu sorgen, scheint auch heute noch vielen Networkern nicht bewusst zu sein.

Die Ähnlichkeiten zwischen dem Empfehlungsmarketing und Schneeballsystem sind viele Leute bereits Grund genug, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Auch ich selbst muss gestehen, dass ich von Vorurteilen lange nicht gefeit war.

MLM, Empfehlungsmarketing oder Networkmarketing wird von vielen Leuten also nach wie vor argwöhnisch beäugt. Für diese Leute ist das alles nichts andees als Schwindel und Abzocke.

Diese verzerrte Wahrnehmung dürfte sich wohl erst mit der Zeit verändern.

Worin liegt der Unterschied?

Einige Unterschiede liegen zwar auf der Hand, andere sind aber eher subtil.

Der wesentliche Unterschied liegt in den Beweggründen und in der geistigen Einstellung!

Auch in einem legalen und ethischen MLM-Geschäft kann es Leute geben, deren Absichten mehr als bedenklich sind. Davor ist keine Branche gefeit.

Solche Leute halten sich nicht lange und können auch keinen dauerhaften Schaden anrichten. Aber sie tun der Sparte sicherlich auch nichts Gutes.

Falls Sie die sechzehn Erfolgsgesetze von Napoleon Hill kennen, ist Ihnen auch der Begriff der "Goldenen Regel" bekannt. Diese lautet schlichtweg:

"Was du nicht willst,
das man dir tut,
das füge auch keinem
anderen zu"


Das ist auch die Leitschnur für ethisches Empfehlungsmarketing. Die wirklich Erfolgreichen sind immer Menschen, die andere in Wort und Tat unterstützen. Diese Leute wissen, dass vor dem Verdienen erst das Dienen kommt. Zuerst geben, dann nehmen!

Manipulatoren hüpfen von einer "Chance" zur nächsten, sie halten es nie lange aus und niemand erinnert sich gerne an sie.

Wie in jeder Branche, in der viel Geld verdient werden kann, gibt es auch im MLM Haie und Wölfe, die nur an sich selbst denken.

Es gibt sogar Organisationen, bei denen Sie sich in der Firmenspitze einkaufen können. Machen Sie einen großen Bogen um solche Firmen!

Die meisten Firmen sind jedoch seriös! Ab und zu muss eine ihren Vergütungsplan nachträglich ändern, aber auch das ist selten.
Andere verschwinden einfach sang- und klanglos.

Auch im Empfehlungsmarketing geht es nicht ohne einen langen Atmen. Ohne Fleiß kein Preis! Das Profinetworking-System zeigt Ihnen jedoch einen gangbaren Weg - sofern Sie die Zeit und Disziplin aufbringen wollen. Über ein gewisses Marketingbudget sollten Sie ebenfalls verfügen.

Die meisten "Führungskräfte" verdienen diese Bezeichnung leider nicht. Doch auch hier besteht kein Grund zum Verzweifeln. Die gestrigen Akquisemethoden sollten Sie ohnedies nur noch vereinzelt anwenden. Alles verändert sich - so auch die Absatzform Empfehlungsmarketing. Was vor fünfzig Jahren funktioniert hat, spricht den heutigen Verbraucher nicht mehr an.

Dazu kommt, dass viele Networkfirmen die Spielregeln des Internet nicht verstanden haben. Diese Firmen übertragen einfach "Offline"-Methoden auf das Internet.

Ein folgenschwerer Irrtum.

Fazit:

Empfehlungsmarketing ist das Beste, was die freie Marktwirtschaft zu bieten hat. Eine fairere, einfachere und ehrlichere Art und Weise, ein eignes Geschäft zu betreiben, ist kaum vorstellbar. Die finanziellen Grenzen sind nach oben offen.

Dazu kommt das Plus Persönlichkeitsbildung. In keiner anderen Sparte oder Branche werden Sie dauerhaft soviel dazulernen.

Dennoch heißt es, auf der Hut zu sein!

Prüfen Sie alles auf Herz und Nieren. Erst wenn Sie die Geschäftspraxis, die Produkte und das ganze Drumherum überzeugt hat, sollten Sie den Einstieg erwägen!

Der Vergütungsplan ist jedoch nicht das Wichtigste. Das Wichtigste für Ihren Erfolg ist neben Ihrer richtigen geistigen Einstellung das Marketing.

Lassen Sie sich von den schwarzen Schafen nicht abschrecken; es ist alles eine Frage

der richtigen Perspektive.

Wenn Empfehlungsmarketing keine Chancen böte, würden "schräge Vögel" davon gar nicht angezogen. Seltsamerweise bestätigt gerade das Vorhandensein dieser Typen, dass Empfehlungsmarketing eine äußerst lukrative Angelegenheit sein kann!



Ihr Steffen Mackowiak